Programm aktuell

ab Mai 2019

   

 

Dienstag, 28. Mai 2019

Besuch der Stiftung: „Bundeskanzler-Adenauer-Haus“ in Rhöndorf

mit Roswitha und Alois Wilmer

Treffpunkt:  13:00 Uhr Parkplatz Sudetenstraße am Schwimmbad „de Bütt“
Rückfahrt: ca 18:00 Uhr
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 15,00 €
Verbindliche Anmeldungen:  nur vom 09. bis 22. Mai innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Am 19. April 1967 verstarb Konrad Adenauer in seinem Rhöndorfer Wohnhaus. Die nach der Beerdigung eintreffenden Besucherströme und ein anhaltendes Interesse am Leben Adenauers ließen den Wunsch aufkommen, sein langjähriges und letztes Wohnhaus als Gedenkstätte zu erhalten.

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus ist eine Bundesstiftung, die seit 1978 eine Gedenkstätte für den ersten deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer unterhält. Untergebracht ist sie in dem und um das frühere Wohnhaus des 1967 verstorbenen Bundeskanzlers in Rhöndorf, einem Stadtteil von Bad Honnef bei Bonn. Sie ist die älteste der heute sechs Politikergedenkstiftungen in Deutschland und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten im Siebengebirgsraum.

Zum Abschluss kehren wir in das traditionsreiche und historische Café und Weinhaus Profittlich ein.


Juni

Samstag, 01. Juni 2019

Vom Dom zum Invalidendom

Stadtführung mit Klaus Esser

Treffpunkt: 13:30 Uhr, Haltestelle Kiebitzweg (Hürth-Efferen) KVB-Linie 18
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 5.00 €, inkl. Fahrkarte
Verbindliche Anmeldungen: ab 09. Mai bis zum 24. Mai 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Kaum eine Stadt in Deutschland hat so eine lange Geschichte wie Köln.
Gehen Sie mit vom Dom zum Invaliden Dom und erleben Sie ein Teil davon. 

Dauer: ca. 3 Stunden.
Danach Einkehr in ein Brauhaus

Für Gehbehinderte ist der Weg nicht geeignet.


Dienstag, 04. Juni 2019, 20:15 Uhr
Der besondere Film

Berli-Filmtheater Hürth-Berrenrath

Vakuum

Inmitten der Vorbereitungen für ihren 35. Hochzeitstag erfährt Meredith überraschend, dass sie HIV-positiv ist. Als Überträger kommt nur ihr Mann André in Frage. Erschüttert findet Meredith heraus, dass er sie mit Prostituierten hintergeht. Sie konfrontiert André mit der Diagnose und wirft ihn aus dem Haus. Doch Meredith, die ihr Leben gänzlich an der Fürsorge ihrer Familie orientierte, erträgt das Alleinsein kaum. Nach heftigem Streit lässt sie schliesslich Andrés Rückkehr zu. Dieser weiss mittlerweile, dass auch er HIV-positiv ist. Sie beschliessen, die Verwerfungen und die Krankheit gemeinsam zu bewältigen.


Donnerstag, 06. Juni 2019

Sitzung des Arbeitskreises Hürther Geschichte

Treffpunkt 19:30 Uhr in der Burgschenke, Bachstr. 51 in Hürth-Efferen unter der Leitung von Jürgen Constien und Ferdi Beßelmann.
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.

Unser Arbeitskreis: „Hürther Geschichte“ würde sich über weitere Mitglieder, die sich für die Geschichte der Stadt Hürth interessieren und gerne ihr Wissen bzw. ihre Neugierde einbringen möchten, sehr freuen. In der Regel finden drei Arbeitskreis-Sitzungen im Jahr statt. Das nächste Treffen findet am 10.10.2019 statt. Sollten Sie interessiert sein, melden Sie sich einfach bei der Geschäftsstelle, Tel: 02233-201436 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de

Für die AK-Mitglieder wird eine schriftliche Einladung mit Tagesordnung verschickt und auf der Internetseite veröffentlicht.

Wie immer freuen wir uns auf eine rege Teilnahme.


Donnerstag, 13. Juni 2019

Besuch der Betriebsfeuerwehr InfraServ in Knapsack

mit Alois Wilmer

Treffpunkt:  09:45 Uhr Feierabendhaus Hürth-Knapsack, Industriestraße 249
Besichtigung: 10:00 Uhr bis ca. 12:00 Uhr
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 2,00 €
Verbindliche Anmeldungen: bis zum 04. Juni 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de 

Sicherheit ist oberste Priorität im Chemiepark Knapsack. Das gilt insbesondere für den Notfall.

Die Werksfeuerwehr ist eine anerkannte hauptberufliche Feuerwehr und Teil der InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG als Betreibergesellschaft des Chemieparks. Der Werkfeuerwehr obliegen im Wesentlichen der vorbeugende Brandschutz, der abwehrende Brandschutz und Sonderaufgaben, wie die Schulung von Betriebsangehörigen über das Verhalten im Brandfall oder den Gebrauch von Feuerlösch- und Atemschutzeinrichtungen.

Ein Feuerlöschtraining werden wir hautnah erleben und die verschiedenen Einsatzgeräte und Fahrzeuge etc, kennenlernen.



Veranstaltungsprogramm im Kunstsalon der Gelben Villa in der Nussallee 27, Hürth-Kendenich

Freitag, 14. Juni 2019, 20:00 Uhr

Wohltätigkeitskonzert

Liederabend mit dem Trio „Stückwerk“

 

Samstag, 15. Juni 2019, 20:00 Uhr

Lesung mit Klaviermusik
Maria Josefa Martinez & Petra Effern

Die Jazzpianistin Petra Effern und die Autorin Maria Josefa Martínez bilden als Kolleginnen und Freundinnen seit Juli 2018 das Team, welches zu M. ­Josefa Martínez´ Debütroman „Margarethes Wolken“ an besonderen Schauplätzen Lesungen hält.

In dem Buch wird das Leben der heute 90jährigen, in der Eifel wohnenden Margarethe erzählt, die sich an ihre Geschichte erinnert – von der Kindheit in Ostpreußen, über Krieg, Vertreibung und tiefstes Grauen, bis hin zum sibirischen Arbeitslager und die späte Rückkehr, auch mit Trauer, nach Deutschland, in die Eifel.

Diese Geschichte erzählt auch von einem Leben voller zärtlicher Liebe, tiefem Glück, starkem Vertrauen, Hoffnung, und, vor allem, von Humanität.

Eintritt: frei, Spenden erwünscht, Platzreservierungen: unter 02233-9941922 (AB) Kein Rückruf!


Samstag, 22. Juni 2019

Tageswanderung rund um die Steinbachtalsperre

mit Maria Beer und Dieter Schmitz

Treffpunkt: 09:00 Uhr Parkplatz Sudetenstraße am Schwimmbad „de Bütt“
Rückfahrt: ca. 17:00 Uhr
Wanderstrecke: ca. 16 km
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 14,00 €
Verbindliche Anmeldungen: bis zum 13. Juni 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Wir wandern von der kleinen, nie fertiggestellten Madbachtalsperre, vorbei am Kloster Schweinheim zur Steinbachtalsperre und von dort weiter bis Bad Münstereifel.

Der Weg ist ca. 16 km lang und enthält – bis auf den kurzen, steilen Abstieg zur Madbachtalsperre – keine nennenswerten Steigungen.

Wir kehren ein im Café Zwentibold, wo uns der Bus gegen 17.00 abholt.

Rucksackverpflegung und festes Schuhwerk wird dringend empfohlen.


Samstag, 29. Juni 2019

„Wie Sie sehen, sehen Sie nichts“
Die Burg Hermülheim

mit Jürgen Constien

Treffpunkt: 10:00 Uhr am Torbogen im Burgpark
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 2,00 €
Verbindliche Anmeldungen: bis zum 13. Juni 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Die Geschichte der Burg und der Parkanlage in Hermülheim von der römischen Zeit bis heute.

Im jetzigen Burgpark werden wir in einer etwa zweistündigen Führung den verschiedenen Epochen bis hin zur Kölner Familie von Groote und einer Feuerwehrübung im Jahre 1964 im wahrsten Sinne des Wortes „nachgehen“.

Wir folgen dem Lauf der verschiedenen Wasserleitungen, die in römischer Zeit auf dem Gelände des heutigen Parks zusammenkamen und erfahren etwas über die neuesten archäologischen Untersuchungen hierzu.

Außerdem erarbeiten wir anhand historischer Fotos und einem unter Naturschutz stehenden Baum den exakten Standort der ehemaligen Burganlage.