Programm aktuell

ab April 2019

   

 

 

 

Donnerstag, 18. April 2019

Führung durch das Duftmuseum im Hause „Farina“

mit Roswitha Wilmer

Treffpunkt: 12.45 Uhr Haltestelle Kiebitzweg (Hürth-Efferen) KVB-Linie 18 /  Abfahrt: 13.00 Uhr
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 12,00 €, maximal 20 Personen
Verbindliche Anmeldungen: bis zum 11. April 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Lassen Sie sich entführen in die Welt der Sinne, in die Zeit des Parfumeurs Farina. Seit 1723 hat die 1709 gegründete, älteste heute noch existente Parfümfabrik der Welt, Johann Maria Farina, in dem Gebäude an den Obenmarspforten, ihren Sitz. Im Museum sehen wir auf mehreren Etagen die Produktionsmethoden des Eau de Cologne seit den ersten Tagen seiner Herstellung und die für die Produktion verwendeten Geräte. Weitere Exponate zeigen die Entwicklung der Parfümherstellung und der Vermarktung.

Zur Abrundung des Sinn- und Geruchs-Genusses kehren wir nach der Führung in ein Cafe ein.


 

Samstag, 27. April 2019

„Im Zeichen der Muschel“
Wanderung auf dem Jakobsweg von Königsdorf nach Kerpen

mit Norbert Wallrath

Treffpunkt:  09.00 Uhr Parkplatz Sudetenstraße am Schwimmbad „de Bütt“
Rückfahrt: ca. 17.00 Uhr
Wanderstrecke: ca. 15 km
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 12,00 €
Verbindliche Anmeldungen: bis zum 24. April 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Am Samstag, den 27. April 2019 wollen wir Santiago de Compostela wieder einen kleinen Schritt näher kommen!

Im letzten Jahr haben wir traditionell den Jakobsweg am Kölner Dom begonnen und erreichten nachmittags die Abtei Brauweiler.

In diesem Jahr setzen wir den Pilgerweg von Königsdorf aus fort und werden über das „Marienfeld“ und den Papsthügel bis nach Kerpen wandern.

Die Strecke misst ca. 15 km und hat ein sehr moderates Höhenprofil.

Unterwegs gibt es jedoch keine Einkehr, daher ist die Rucksackverpflegung sehr wichtig.

Zum Abschluss erwartet am Nachmittag ein Brauhaus in Kerpen die Pilger zum „Kehraus“.


 

 

Mai

 

Sonntag, 05. Mai bis Mittwoch, 08. Mai 2019

Städte- und Studienreise nach Leipzig

mit Roswitha und Alois Wilmer

Treffpunkt: 07:00 Uhr Parkplatz Sudetenstr., am Schwimmbad „de Bütt“
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Verbindliche Anmeldungen und Reisebestätigungen sind bereits erfolgt.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine interessante, erlebnisreiche und schöne Reise.


 

 

Dienstag, 07. Mai 2019, 20:15 Uhr
Der besondere Film
Berli-Filmtheater Hürth-Berrenrath

Weil du nur einmal lebst – Die Toten Hosen

Weil du nur einmal lebst begleitet die Toten Hosen 2018 auf ihrer Rekordtournee Laune der Natour und zeigt eine Band, die jeden Tag schätzt, an dem sie noch gemeinsam auf der Bühne mit dieser unglaublichen Energie der ersten Stunde spielen können. Die Konzertreise, die von insgesamt fast 1 Mio. Zuschauern besucht wurde, führte die Band unter anderem durch die Stadien und Open Air-Locations in Deutschland und der Schweiz sowie nach Argentinien, wo Die Toten Hosen seit 26 Jahren die enthusiastischsten und treuesten Fans außerhalb des deutschsprachigen Raums haben.


 

 

Samstag, 11. Mai 2019

Tageswanderung durch das Sahrtal von Kirchsahr bis Hilberath

mit Rolf Breuer

Treffpunkt:  09:00 Uhr Parkplatz Sudetenstraße am Schwimmbad „de Bütt“
Rückfahrt: ca 17:00 Uhr
Wanderstrecke: ca. 15 km
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 15,00 €
Verbindliche Anmeldungen: bis zum 04. Mai 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de oder vom 05. bis 08. Mai direkt bei Herrn Rolf Breuer Tel.: 44855

Der Parkplatz K.-Binzenbach im Sahrbachtal ist unser Ausgangspunkt. Die kleine bescheidene Bruchsteinkirche, die um 1730 wiedererbaut wurde und deren Grundmauern auf das Jahr 1100 zurückführen, beherbergt ein Tryptichon (Dreiteiliger Altaraufsatz) der Kölner Malschule aus der Zeit 1400-1408, sowie eine Türkenmadonna. Kirchsahr gehört zum Stadtgebiet von Münstereifel.

Beim Besuch des Radioteleskopes/Effelsberg  hören wir uns eine kurze Erklärung über Technik und Verwendung  an. Der Radiospiegel mit 100 m Durchmesser steht auf einem Ringfundament, er ist vertikal und horizontal voll beweglich und der einzige auf der Welt. Sein Gewicht beträgt 3200 t Stahl und hat eine Spiegelfläche von 9090 qm. Es gehört dem Max Planck Institut „zur Erforschung der Radiostrahlungen im Weltall“.

Über Limbach nach Houverath zum kleinen Eifeldom. Der Ort wurde erstmals 1190 erwähnt, 1794 von Napoleon an das Rheinland abgetreten und 1969 bei der Gebietsreform in Münstereifel eingemeindet. 2017 hatte Houverath 668 Einwohner. Die Kirche St. Thomas wurde 1913 konsekriert und ist aus Eifel-Grauwacker erbaut.

Von Houverath geht es über Eichen, Freisheim nach Berg (Vichel). Der Ort Berg gehörte zur Herrlichkeit Prüm und war Burglehn von Are und schon 983 im Güterverzeichnis von Prüm erwähnt. Prüm trat im 11. Jahrh. die Burg an den Grafen von Are ab. 1561-1737 herrschte Hermann von Gymnich auf Vichel. Um 1800 übernahmen die Franzosen die Herrschaft auf der Burg. 1825 übernahm Max Felix Wolff Metternich die Burg Vichel.  Seine jüngste Schwester Maria vererbte sie im Testament an den noch ungeborenen Enkel und heutigen Besitzer Jörg Freiherr Holzschuber von Harlach. Dies ist ein Adelsgeschlecht von Nürnberg. 1973 wurde die Burg Vichel mit großem Aufwand wieder hergestellt. Der Ort Hilberath (Scheunencafé) ist vielen noch ein Begriff.

Von hier aus werden wir gegen 17.00 Uhr die Heimreise antreten.


 

 

Freitag, 17. Mai 2019

Besuch des Hänneschen-Theaters
Titel: „Farina – Wunderwasser vun Kölle“

mit Dr. Margot Denfeld

Aufführungsbeginn: 19:30 Uhr
Treffpunkt: Hänneschen-Theater am Eisenmarkt 2-4, da in der Eintrittskarte das KVB-Ticket enthalten ist, kann die Anreise individuell erfolgen.
Teilnehmer: maximal 30 Personen
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 20,00 €, Eintritt inkl. Fahrkarte,
Verbindliche Anmeldungen und Kartenabholung: bei Familie Wilmer, Knapsackstr. 6  nur in der Zeit bis zum 04. Mai oder vom 09. bis 15. Mai 2019 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon: 02233-201436 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de

Das Hänneschen-Theater erzählt in dem Stück:  „Farina – Wunderwasser vun Kölle“  in humorvoller Weise die Geschichte des original Eau de Cologne. Hierzu versetzt es die Bewohner Knollendorfs in das Köln des 18. Jahrhunderts und erweckt einen entscheidenden geschichtlichen Aspekt der Stadt wieder zum Leben.


 

 

Dienstag, 28. Mai 2019

Besuch der Stiftung: „Bundeskanzler-Adenauer-Haus“ in Rhöndorf

mit Roswitha und Alois Wilmer

Treffpunkt:  13:00 Uhr Parkplatz Sudetenstraße am Schwimmbad „de Bütt“
Rückfahrt: ca 18:00 Uhr
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 15,00 €
Verbindliche Anmeldungen:  nur vom 09. bis 22. Mai innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Am 19. April 1967 verstarb Konrad Adenauer in seinem Rhöndorfer Wohnhaus. Die nach der Beerdigung eintreffenden Besucherströme und ein anhaltendes Interesse am Leben Adenauers ließen den Wunsch aufkommen, sein langjähriges und letztes Wohnhaus als Gedenkstätte zu erhalten.

Die Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus ist eine Bundesstiftung, die seit 1978 eine Gedenkstätte für den ersten deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer unterhält. Untergebracht ist sie in dem und um das frühere Wohnhaus des 1967 verstorbenen Bundeskanzlers in Rhöndorf, einem Stadtteil von Bad Honnef bei Bonn. Sie ist die älteste der heute sechs Politikergedenkstiftungen in Deutschland und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten im Siebengebirgsraum.

Zum Abschluss kehren wir in das traditionsreiche und historische Café und Weinhaus Profittlich ein.


 

 

Juni

 

Samstag, 01. Juni 2019

Vom Dom zum Invalidendom

Stadtführung mit Klaus Esser

Treffpunkt: 13:30 Uhr, Haltestelle Kiebitzweg (Hürth-Efferen) KVB-Linie 18
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 5.00 €, inkl. Fahrkarte
Verbindliche Anmeldungen: ab 09. Mai bis zum 24. Mai 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Kaum eine Stadt in Deutschland hat so eine lange Geschichte wie Köln.
Gehen Sie mit vom Dom zum Invaliden Dom und erleben Sie ein Teil davon. 

Dauer: ca. 3 Stunden.
Danach Einkehr in ein Brauhaus

Für Gehbehinderte ist der Weg nicht geeignet.