Programm aktuell

Sonntag, 02. Januar 2022

Große Neujahrsgala

mit der Opernwerkstatt am Rhein

Diese Gala mussten wir leider pandemiebedingt absagen. Wir werden versuchen diese im Frühjahr unter einem anderen Titel nachzuholen. Die bereits gekauften Eintrittskarten werden im Bürgerhaus erstattet.


Dienstag, 11. Januar 2022

Führung durch die romanische Kirche St, Gereon

mit Roswitha Wilmer

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Treffpunkt: 13:00 Uhr, Linie 18, Haltestelle Kiebitzweg, Hürth Efferen
Teilnehmerkosten: 10,00 €, maximal 20 Teilnehmer
Anmeldungen bis zum 05. Januar 2022 innerhalb der Bürozeiten unter HEIMAT- UND KULTURVEREIN HÜRTH e.V. Telefon 02233/201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de.

Achtung: Es ist ein 2G-Nachweis erforderlich!

St. Gereon ist eine von zwölf großen romanischen Kirchen in Köln. Im Kern von St. Gereon haben sich erhebliche Reste eines ovalen Zentralbaus mit neun Konchen aus der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts erhalten. Um 1220 wurde der frühchristliche Ovalbau zu einem Zehneck (Dekagon) umgestaltet, erhöht und mit einer Kuppel überwölbt. Dieser stauferzeitliche Bau ist bis heute der größte frei überwölbte Zentralbau des Mittelalters nördlich der Alpen.

Nach der Führung wollen wir den Nachmittag mit einer Tasse Kaffee und Kuchen ausklingen lassen.


Mittwoch, 19. Januar 2022

Besuch der Ausstellung: „Surreale Tierwesen“

Im Max-Ernst-Museum Brühl

mit Dr. Inge Karaus

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein
Treffpunkt: 13:20 Uhr, Linie 18, Haltestelle Kiebitzweg, Hürth Efferen
Teilnehmerkosten: 17,00€, maximal 24 Teilnehmer

Achtung: Es ist ein 2G-Nachweis plus tagesaktuellem Test einer offiziellen Teststelle erforderlich!

Verbindliche Anmeldungen bis zum 07.01.2022 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon: 02233-201436 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de

Die Ausstellung „Surreale Tierwesen“ mit rund 140 Werken von 74 internationalen Künstlerinnen und Künstlern widmet sich der Welt der Tiere und der erdachten Geschöpfe und lädt zu einem ungewöhnlichen Zoobesuch im Max Ernst Museum Brühl des LVR ein.

Wer kennt sie nicht, die irrealen Traumvorstellungen. Lassen Sie uns gemeinsam eintauchen in die Welt der Künstlerphantasien und deren Ausdrucksformen. Alles ist möglich!

Wir haben zwei Gruppenführungen a 12 Personen gebucht. Diese Führungen finden zeitlich parallel statt.
Im Anschluss wartet die Conditorei Guglhupf in Brühl auf uns, um seine Gäste mit allerhand Leckereien zu verwöhnen.


Dienstag, 25. Januar 2021

Führung durch die Ausstellung: „Vergiss es! Nicht.
Vom Erinnern und Vergessenwerden“

im neuen Archiv der Stadt Köln

mit Roswitha Wilmer

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth
Treffpunkt: 13:15 Uhr, Linie 18, Haltestelle Kiebitzweg, Hürth Efferen
Teilnehmerkosten: 5,00€, maximal 20 Teilnehmer

Achtung: Es ist ein 2G-Nachweis erforderlich!

Verbindliche Anmeldungen bis zum 17.01.2022 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon: 02233-201436 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de

Die erste Ausstellung des Historischen Archivs der Stadt Köln nach der Eröffnung des Neubaus am Eifelwall spielt im Titel auf den nach dem Einsturz vom 3. März 2009 rasch postulierten „Gedächtnisverlust“ Kölns an. Wie sich bald herausstellte, war der zunächst befürchtete Totalverlust der Erinnerung ausgeblieben, jedoch wird der Wiederherstellungsprozess noch Jahrzehnte benötigen. Der Bezug des neuen Archivgebäudes gibt nun Anlass, die Gedächtnismetapher noch einmal aufzunehmen.

Nach der Führung kehren wir noch im Cafe Osterspey ein.