Programm aktuell

Oktober 2019

   

 

 

 

Eine Kooperation des Heimat- und Kulturvereins Hürth, des Bürgerhauses, des Jazz Clubs Hürth und des Berli-Theaters

Dienstag, 01. Oktober 2019, 19.00 Uhr
Der besondere Film
Berli-Filmtheater Hürth-Berrenrath

Beginn: 19.00 Uhr, Laufzeit: ca. 310 min.

LIVE-KONZERT,
DOKUMENTATION,
FILMGESPRÄCH: BRIAN AUGER FEAT. ALEX LIGERTWOOD

Diese beiden Ausnahmetalente, Brian Auger, den Hammond-Guru, und Alexander Ligertwood wieder gemeinsam auf der Bühne präsentieren zu dürfen, ist uns eine besondere Ehre!

Brian Auger (Hammond B3); Alex Ligertwood (vocals); Karma Auger (drums); Travis Carlton (bass)


 

Samstag, 05. Oktober 2019

Heckenschnitt am Kloster Burbach

mit Peter Fischer

Treffpunkt: 10:00 Uhr, am Kloster Burbach
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.

Auch in diesem Jahr muss am Kloster Burbach wieder die Hecke geschnitten werden. Es wäre schön, wenn viele helfende Hände vor Ort helfen würden. Wer mithelfen will, meldet sich bitte in der Geschäftsstelle: Tel: 02233-201436 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de.

Wer hat, bringt bitte mit: Elektrische oder akkubetriebene Heckenschere, Verlängerungskabel, Rechen, Handschuhe, Schubkarre.


 

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Sitzung des Arbeitskreises Hürther Geschichte

mit Karin Johnson

Treffpunkt: 19:30 Uhr bei Familie Jürgen Constien, Bourtscheidstr. 6, in Efferen
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.

Unser Arbeitskreis: „Hürther Geschichte“ würde sich über weitere Mitglieder, die sich für die Geschichte der Stadt Hürth interessieren und gerne ihr Wissen bzw. ihre Neugierde einbringen möchten, sehr freuen. In der Regel finden drei Arbeitskreis-Sitzungen im Jahr statt. Bei Interesse melden Sie sich bitte einfach bei der Geschäftsstelle, Tel: 02233-201436 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de

Für die AK-Mitglieder wird eine schriftliche Einladung mit Tagesordnung verschickt und auf der Internetseite veröffentlicht.

Wie immer freuen wir uns auf eine rege Teilnahme.


 

Samstag, 12. Oktober 2019

Tageswanderung auf dem Eifelsteig

mit Heidi Schmitz

Treffpunkt: 09:00 Uhr, Parkplatz Sudetenstraße am Schwimmbad „de Bütt“
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 15,00 €
Verbindliche Anmeldungen: bis zum 09. Oktober 2019 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de

Wir fahren mit dem Bus bis nach Liers bei Hönningen an der Ahr. Dort startet unsere Wanderung auf dem Ahrsteig über Sierscheid, Insul bis nach Schuld. Die Wanderung ist mittelschwer und feste Schuhe und eventuell auch Stöcke sind wichtig. Die Strecke ist 14 km lang und es besteht die Möglichkeit, sie am Ende um 2 km zu verkürzen für die Wanderer die den letzten Anstieg nicht mehr machen möchten. Zum Schluss kehren wir im Gasthof zur Linde ein.

Die Rückfahrt ist für 16 Uhr geplant.


 

Veranstaltungsprogramm im Kunstsalon der Gelben Villa in der Nussallee 27, Hürth-Kendenich

Sonntag, 13. Oktober 2019, 15:00 Uhr

Der Zauberer von Oz – eine musikalische Reise

Puppenspiel nach Motiven von L. Frank Baum
Ab 4 Jahren und für alle Großen

Inhalt:
Dorothy wird durch einen Wirbelsturm in das ferne Land Oz getragen.
Um wieder nach Hause zu gelangen, muss sie den sagenumwobenen Zauberer Oz finden und trifft auf ihrem Weg zu ihm verschiedene Wesen – die Scheuche, die von Heuschnupfen geplagt ist, der Blechholzfäller, der gerne ein Herz hätte und der feige Löwe, der sich mehr Mut wünscht -, von denen einige zu sehr guten Freunden werden und sie auf ihrem Weg begleiten.

Spieldauer: ca. 60 min.
Dramatisierte Fassung/
Inszenierung/Figurenenspiel/
Gesang: Esther Ribera
Figurenbau: Petra Wolfram
Hintergründe: Manfred Dimon
Musik/Arrangements: Ameli Dziemba
Plakat: Vera Kniss

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Bonn Um Reservierung wird gebeten unter 0177 21 56 222.

Eintritt: frei, Spenden erwünscht, Platzreservierungen: unter 02233-9941922 (AB) Kein Rückruf!


 

Samstag, 19. Oktober 2019

Wie die Moderne nach Hürth kam

Radspaziergang zum Schaffen des Amtsbaumeisters Albert Lüttgenau

mit Karin Johnson, Arbeitskreis Hürther Geschichte

Treffpunkt: 13:45 Uhr am Naturfreundehaus, Adolf-Dasbach-Weg 5, 50354 Hürth
Beginn der Tour: 14:00 Uhr, Dauer ca. 3 Stunden, ca. 8 km
Teilnahme ist kostenlos, jedoch begrenzt auf 20 Teilnehmer.
Die Teilnehmer sind für die Verkehrstüchtigkeit ihres Rades und ihre Sicherheit selbst verantwortlich.
Veranstalter: Heimat- u. Kulturverein Hürth e.V.
Verbindliche Anmeldung: nur innerhalb der Bürozeiten unter der Tel.-Nr. 02233-46789 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de bis zum 18.10.2019

Fast 40 Jahre lang (1910-1947) und durch zwei Weltkriege hindurch war Albert Lüttgenau für die Großgemeinde Hürth als Amtsbaumeister tätig. Für so markante Bauten wie das Schwimmbad, die Berufsschule und das Laubenganghaus in Alt-Hürth sowie für die Gemüsebauschule und die Obst- und Gemüseversteigerung in Fischenich war er verantwortlich. Auf der Tour schärfen wir unser Auge für die Besonderheiten seiner Bauten in Beziehung zu den widersprüchlichen Architekturströmungen seiner Zeit. Unser Weg führt uns nicht nur zu seinen Highlights, sondern auch zu unbekannteren Werken des öffentlichen Wohnungsbaus oder dem Umbau des alten Rathauses. Neben Wissenswertem zu seiner Biographie, lernen Sie zusätzlich anhand von Bildmaterial weitere noch vorhandene sowie bereits verschwundene Beispiele seines Schaffens auf dem Hürther Stadtgebiet kennen.

 


  

 

Sonntag, 20. Oktober 2019

Concert-Chor Concordia Hürth

„Messa di Gloria“ Giacomo Puccini

Kölner Philharmonie 11:00 Uhr

Tickets zu vergünstigten Preisen erhalten Sie bei Bestellungen über die Telefonnummer 02233-9420 777 oder per E-Mail an tickets@concert-chor-concordia-huerth.de. Bitte geben Sie das Kennwort „Heimat- und Kulturverein“ an.

Es gelten dann folgende Preise: Kategorie/Preis
I/33 € –    II/29 € –    III/26 € –    IV/23 € –    V/18 € –    Z/22 €

Zur Konzertmatinée am 20. Oktober um 11:00 Uhr in der Kölner Philharmonie hat sich der Concert-Chor Concordia Hürth ein ganz besonderes Meisterwerk ausgesucht, die wunderschöne „Messa di Gloria“ von Giacomo Puccini.

„Messa di Gloria“    eher eine Oper?

Giacomo Puccini ist als Komponist zahlreicher Opern bekannt. Er hat in jungen Jahren eine einzige Messe geschrieben: die „Messa a 4 voci con orchestra“, besser bekannt unter dem Namen „Messa di Gloria“.

Das Werk eröffnet eine für eine Messe ganz außergewöhnliche Klangwelt, viele Passagen finden sich später in den Opern des Komponisten wieder. Mit strahlenden Solo-und Chorpassagen, unterstützt von einem groß besetzten Orchester, lässt Puccini eine breite spätromantische Farbpalette aufleuchten.

Zusätzlich präsentiert Ihnen die Kammerphilharmonie Rhein-Erft in der ersten Hälfte die viersätzige 4. Sinfonie in c-Moll von Franz Schubert.

Die Werke werden sehr selten aufgeführt, seien Sie also dabei


 

Dienstag, 29. Oktober 2019

Vortrag:
„Eine römische Bibliothek und mehr“
als Dia-Schau

mit Dr. Dirk Schmitz und Elisabeth Ingenerf-Huber

Treffpunkt: 19:00 Uhr, Löhrerhof, Lindenstraße
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: keine
Anmeldungen sind nicht erforderlich

Eine römische Bibliothek und andere Überraschungen. Ausgrabungen im Antoniterquartier in Köln

Zwischen April und November 2017 führte die Archäologische Bodendenkmalpflege der Stadt Köln bauvorgreifende Ausgrabungen unmittelbar südlich der Antoniterkirche in Köln zwischen Schildergasse und Antoniterstraße durch. Die evangelische Gemeinde Köln baut dort zurzeit ein neues Gemeindezentrum. Zur römischen Zeit befand man sich inmitten der Innenstadt im Südwesten des Forums. Die Ausgrabung versprach neue Erkenntnisse zum antiken Zentrum der Colonia Claudia Ara Agrippinensium, zumal einige Flächen seit dem Mittelalter als Hinterhöfe dienten und demnach unbebaut waren.

Zutage trat ein öffentlicher Großbau, dessen Funktion als Bibliothek gedeutet wird. Die Nachricht, die älteste Bibliothek Deutschlands entdeckt zu haben, ging um die Welt und war in 70 Ländern auf fünf Kontinenten eine Nachricht wert. Doch blieb dies nicht die einzige Überraschung, die unsere Vorstellung von der Genese des frühen Köln in neuem Licht erscheinen lässt.


 

V o r a n k ü n d i g u n g

Für den Besuch des Mundart-Theaters „Monreal“ am 24. November im Brunosaal können bereits Eintrittskarten zum Preis von 15,00 € in der Geschäftsstelle bestellt und nach telef. Absprache abgeholt werden.

Tel: 201436 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de