Programm aktuell

Januar 2020

   

 

 

Reisen 2020

Es wurden Ihnen die Flyer für unsere Reise nach Lübeck und ins Tannheimer Tal nebst dem Anmeldeformular zugestellt.

Interessenten senden bitte das Anmeldeformular an die HKV-Geschäftsstelle zurück. Wir geben diese dann geschlossen an die Fa. Laschke-Reisen weiter. Von dort erhalten Sie die schriftliche Reisebestätigung und die Mitteilung über die Zahlungsmodalitäten. Die Zahlungen laufen nicht über den HKV, sonder direkt an die Fa. Laschke-Reisen.

Jeder Mitreisende erhält von der Fa. Laschke-Reisen die Reisebestätigung in 2-facher Ausfertigung zugesandt. Die Fa. Laschke-Reisen bekommt dann von Ihnen ein Exemplar der Reisebestätigung mit 2 Unterschriften zurück. (die 1. als Einwilligung für die Reisebuchung, die 2. als Einwilligung für die Verarbeitung und Weitergabe der persönlichen Daten (z. B. an das Hotel). Fehlt eine der beiden Unterschriften, ist die Reisebestätigung ungültig.

 


Sonntag, 05. Januar 2020 

Neujahrskonzert:
Französische Kammerphilharmonie

unter der Leitung von Philip van Buren

Beginn: 18.00 Uhr

Eine Veranstaltung vom Bürgerhaus Hürth in Kooperation mit dem Heimat- und Kulturverein Hürth e. V.

Vereinsmitglieder des Heimat- und Kulturvereins erhalten im Vorverkauf an der Kasse des Bürgerhauses die Eintrittskarten zum besonderen Eintrittspreis von € 16,00. Bitte beim Kartenkauf Ihre Mitgliedschaft sowie den Namen und die Adresse unbedingt angeben.

Vorverkaufsstelle: Bürgerhaus Hürth, Friedrich-Ebert-Straße 40, Tel.: 02233-53720. (Die Eintrittskarten für Vereinsmitglieder gibt es nur hier!)

Wir feiern zum Jahreswechsel 2020 ein großes Wiedersehen mit der französischen Kammerphilharmonie unter der Leitung Philip van Buren in der großen Orchesterformation.

Das Orchester steht unter dem Symbol der deutsch-französischen Freundschaft. So wie sich einst zwei Länder befreundeten, so befreundet sich heute der homogene, transparente Klang der Instrumente. Auch in diesem Jahr bietet das Orchester seinen Gästen ein abwechslungsreiches Programm aus den Strauß-Melodien inklusive dem bekannten Radetzky Marsch. Natürlich sind das nicht die einzigen Höhepunkte des Abends. Mit dabei sein wird die bezaubernde Sopranistin Penelope Mason aus Australien.

Der deutsch-französische Dirigent und künstlerische Leiter des Orchesters, Philip van Buren, wird das Publikum stimmungsvoll durch den Abend leiten. Dieses Klangfeuerwerk zum Jahreswechsel sollte man sich nicht entgehen lassen.

 


Eine Kooperation des Heimat- und Kulturvereins Hürth und des Berli-Theaters

Dienstag, 07. Januar, 20.15 Uhr
Der besondere Film
Berli-Filmtheater Hürth-Berrenrath

Die Schönste Zeit unseres Lebens

So kann es mit den Eltern einfach nicht weitergehen!, denkt sich Maxime (Michaël Cohen). Sein Vater Victor (Daniel Auteuil) wird zunehmend zu einer Nervensäge, die mit sich, der Welt und dem Alter über Kreuz liegt. Seine Frau Marianne (Fanny Ardant) ist das genaue Gegenteil. Victors ewige schlechte Laune wird ihr schließlich zu viel. Sie setzt ihn kurzerhand vor die Tür. Victor braucht definitiv Hilfe! Und Maxime hat eine Idee. Sein Freund Antoine (Guillaume Canet) hat eine Firma, Time Travellers, die gut betuchten Kunden ermöglicht, in einem raffiniert eingerichteten Filmstudio in eine Zeit ihrer Wahl zu reisen.

 


Freitag, 10. Januar 2020

Besuch der Ausstellung:
„Inside Rembrandt“ im Wallraf-Richartz-Museum in Köln

mit Roswitha Wilke

Treffpunkt: 15.00 Uhr Haltestelle Kiebitzweg (Hürth)
Beginn der Führung: 16.00 Uhr
Ende der Führung: 17.15 Uhr
Kosten für Fahrt, Eintritt und Führung: € 18,00
Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Verbindliche telefonische Anmeldung: bis zum 04.01.2020 nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233/201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de.

Meister, Virtuose, Genie oder Star – die Synonyme für Rem­brandt sind so vielfältig wie seine Kunst, die die Menschen weltweit begeistert. Aber warum ist das so? Dieser Frage geht das Wallraf-Richartz-Museum mit einer großen Sonderausstellung nach: „Inside Rembrandt – 1606-1669“ ist eine Hommage an den Maler zu seinem 350. Todestag († 4. Oktober 1669 in Amsterdam). Sie taucht ein in die Welt des Niederländers und erzählt bildgewaltig von einem dramatischen Künstlerleben zwischen Tragödie und Komödie. Dazu zeigt das Wallraf neben eigenen Rembrandt-Werken auch hochkarätige Leihgaben aus zahlreichen internationalen Häusern. So schickt die traditionsreiche Prager Nationalgalerie ihr faszinierendes Gemälde „Der Gelehrte im Studierzimmer“ erst zum zweiten Mal auf eine Reise ins Ausland.
(Text: Wallraf-Richartz-Museum)

Im Anschluss an unsere Führung besteht bis 17.45 Uhr noch die Möglichkeit, den heimgekehrten Schatz „Der Amsterdam Machsor“ zu bewundern. Dieses jüdische Gebetbuch, eine reich verzierte Handschrift aus dem 13. Jh., wird ein Prunkstück des neuen Museums „MiQua“ sein, aber vorher haben wir an diesem Tag noch die Gelegenheit, ihn im Wallraf-Richartz-Museum zu bestaunen, bevor er am 13.01. wieder vorübergehend nach Amsterdam zurückkehrt.

Um die vielen Eindrücke gemeinsam zu verarbeiten, setzen wir uns anschließend noch in einer Restauration in der Nähe zusammen.

 


Mittwoch, 15. Januar 2020

Insektensterben –
endlich sind wir die Plagegeister los, aber was dann?

Vortrag mit Herrn Jelinek                                         

Beginn: 19.00 Uhr Löhrerhof, Alt Hürth, Lindenstr. 20
Teilnehmerkosten: Eintritt frei, Spenden für anfallende Kosten erwünscht, Getränke werden angeboten
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Anmeldung: ist nicht erforderlich

Insekten sind überwiegend unbeliebt und gelten vielfach als Ungeziefer. Doch seit mehr als zwei Jahren ist das Thema Insektensterben in den Medien präsent. Der Rückgang der Insekten wird nun als Problem wahrgenommen. Was sind die Hintergründe? Wo liegen die Ursachen für den Insektenrückgang? Wie sähe eine Welt ohne Insekten aus? Was können wir tun, um den Insekten zu helfen?

 


Veranstaltungsprogramm im Kunstsalon der Gelben Villa in der Nussallee 27, Hürth-Kendenich

Samstag, 25. Januar 2020, 20.00 Uhr

Romantische Fantasiewelten mit dem Duo Lipatti

Programm  Carl Maria von Weber (1786-1826 Grand duo concertant für Klarinette und Klavier, op. 48    Johannes Brahms (1833-1897) Sonata No.2 in Es- Dur für Klarinette und Klavier, op.120 Nr. 2 
  Pause   
Claude Debussy (1862-1918) Première rhapsodie für Klarinette und Klavier (1910)    Ernesst Chausson (1855-1899) Andante et Allegro für Klarinette und Klavier (1881)    Francis Poulenc (1899-1963) Sonate pour clarinette et piano

Eintritt: frei, Spenden erwünscht, Platzreservierungen: unter 02233-9941922 (AB) Kein Rückruf!

 


Mittwoch, 29. Januar 2020

Multivisionsschau:
1000 km zu Fuß auf dem Jakobsweg

Teil 1: von Sevilla bis Salamanca

mit Frau Ineke Werner

Beginn: 19.00 Uhr Löhrerhof, Alt Hürth, Lindenstr. 20
Teilnehmerkosten: Eintritt frei, Spenden für anfallende Kosten erwünscht, Getränke werden angeboten
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Anmeldung: ist nicht erforderlich

In ihrem Videovortrag mit stimmungsvoller Musik zeigt Ineke Werner die Faszination der „Vía de la Plata“.

– Beeindruckende Städte mit berühmten Baudenkmälern aus römischer, mau­rischer und mittelalterlicher Zeit,
– weiße andalusische Dörfer,
– schier endlose Weidelandschaften in der Extremadura,
– großartige Steinformationen und
– Begegnungen mit Ibericoschweinen und freilaufenden Rindern in diesen sehr einsamen Landstrichen Spaniens.

Zur Person:
Ineke Werner wurde in Zuilen in den Niederlanden geboren. Seit 2009 machte sie sich mehrfach auf den Weg, um den Camino Francés und andere Pilgerwege in Spanien, Frankreich, Deutschland und Portugal zu laufen. 
Die ehemalige Rundfunksprecherin und Übersetzerin ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in Köln.