Programm aktuell

April 2018

 

 

Dienstag, 03. April 2018
Der besondere Film
Berli-Filmtheater Hürth-Berrenrath

Beginn: 20.00 Uhr

Das Leben ist ein Fest

Max (Jean-Pierre Bacri) ist einer der erfahrensten und professionellsten Hochzeitsplaner, die es in Frankreich gibt. Doch sein aktueller Auftrag, die Hochzeit von Pierre (Benjamin Lavernhe) und Héléna (Judith Chemla), entwickelt sich nach und nach zu einer absoluten Katastrophe: Das Essen auf dem Buffet ist schlecht geworden, die Hochzeitsgesellschaft steckt auf dem Weg zur Location im Stau fest, der Fotograf verhält sich unprofessionell, ist damit aber immer noch besser als die Band, die gleich komplett abgesagt hat oder Max‘ Team, das wegen einer Lebensmittelvergiftung ausfällt. Noch dazu trennt sich Max‘ Geliebte Josiane (Suzanne Clément) von ihm und sein Schwager Julien (Vincent Macaigne) ist in die Braut verliebt. Aufgrund der schieren Anhäufung von Problemen beschließt Max, seine Karriere als Hochzeitsplaner zu beenden und seine Firma zu verkaufen. Oder wendet sich am Ende doch noch alles zum Guten und das unter keinem guten Stern stehende Fest wird ein Erfolg?


 

 

Dienstag, 10. April 2018

Führung durch das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum in Köln-Porz

mit Helmut Prinz

Treffpunkt: 13.00 Uhr Parkplatz Sudetenstraße am Schwimmbad „de Bütt“ zur Bildung von Fahrgemeinschaften
Führung: 14.00 Uhr
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 1,00€ für die Führung (Fahrkosten für Mitfahrer 2,00€)

Verbindliche Anmeldungen sind bereits erfolgt. Bitte unbedingt ein gültiges Ausweisdokument mitbringen!

 

Die Führung dauert ca. 2,5 Stunden und folgende Institute und Einrichtungen werden voraussichtlich besichtigt:
• Astronauten-Trainingszentrum der ESA‘
• Luft- und Raumfahrtmedizin
• Sonnenofen
• Nutzerzentrum für Weltraumexperimente (MUSC)

Achtung: Das Gelände des DLR ist sehr weitläufig und die Wegezeiten zwischen den einzelnen Instituten betragen ca. 15 bis 20 Minuten.

Folgende Hinweise sind zu beachten:
  Der HKV muß ca. 14 Tage vor dem Termin eine Teilnehmerliste mit Vor- und Nachnamen, Geburtsdaten und Nationalitäten aller Teilnehmer dem DLR zusenden. Die Teilnehmerliste kann im Nachhinein nicht mehr geändert werden.
  Ohne vorliegende Teilnehmerliste ist ein Zutritt auf das Gelände nicht möglich.
  Die Besucher werden gebeten, sich an der Pforte auszuweisen.
  Ohne ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis/Reisepass) ist der Zutritt auf das Gelände ebenfalls nicht möglich.
  Video- und Fotoaufnahmen sind auf dem gesamten Gelände nicht gestattet (außer im EAC).
  Die Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein.
  Aus Sicherheitsgründen ist es einzelnen Teilnehmern nicht möglich, die Besichtigung vorzei­tig abzubrechen oder die Gruppe zu verlassen.
  Der Verzehr von mitgebrachten Speisen ist in den Insti­tuten und Räumen wäh­rend der Besichtigung nicht gestattet.
  Während der Führung gibt es keine Sitzgelegenheiten.
  Die Kleidung bitte den Witterungsverhältnissen anpassen.
  Behindertengerechte Einrichtungen sind vorhanden.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen und informativen Aufenthalt in den Instituten und Einrichtungen des DLR.


 

Donnerstag, 19. April 2018

Kölsche Klaaf/Hürther Mundart

mit Margareta Schäning

Beginn:19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Auftakt-Musikschule, Weierstr. 4, Alt-Hürth
Veranstalter: Kooperation Bürgerhaus, HKV & Auftakt-Musikschule.
Eintritt: 5,00 €

Der Karten-Vorverkauf im Bürgerhaus hat bereits begonnen.Bitte beachten Sie, dass die Platzzahl begrenzt ist.

Die Mundartkünstlerin und Hürhter Kultur-Preisträgerin Margareta Schäning liest ihre neuen Märchentexte. Bekannte Märchen liebevoll in Hürther Mundart  übersetzt, sprechen für sich. Lebensweisheiten und sprachliche Leckerbissen dieser Dialektik versprechen zwei Stunden beste Unterhaltung und einen Angriff auf die Lachmuskeln.


 

Samstag, 21. April 2018

Halbtagswanderung durch das Waldlabor und um den Adenauer Weiher

mit Ute Hortmann

Treffpunkt: 11.00 Uhr Friedhof Efferen, Beller Straße, mit der Buslinie 712 ab Bahnhof Efferen erreichbar.
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: entfallen
Die Länge der Wanderung beträgt ca. 10-12 km.
Teilnehmer: max. 25 Personen
Verbindliche Anmeldung: Dienstag, den 17.4.2018 von 17.00-19.00 Uhr unter Telefon 02233-685521. Bitte hier auch Ansage, ob Kuchen oder Schnittchen nach der Wanderung gewünscht werden.

Die Wanderung beginnt am Efferener Friedhof. Von dort geht es durch die Kleingartenanlage Richtung Grüngürtel, wir überqueren die Gleueler Straße und wandern am Waldrand entlang zum Waldlabor. Das Waldlabor wurde 2011 als Experimentierfeld angelegt. Dort werden 4 verschiedene Waldtypen:  Wildniswald, Energiewald, Klimawald und Wandelwald, langfristig beobachtet. Über die Dürener Straße geht es vorbei am Stüttgenhof  zum Konrad Adenauer Weiher, wo hoffentlich noch die gelben Narzissen blühen und die Frösche Hochzeit halten. Sollte noch genug Zeit sein, gehen wir noch an den Forts, dem Felsengarten und dem 1. FC Köln Clubhaus vorbei.

Durch den Grüngürtel geht es zurück zum Hof Lackstetter, um dort die Wanderung bei leckerem Kuchen oder Schnittchen in gemütlicher Runde zu beenden.


 

 

Veranstaltungsprogramm im Kunstsalon der Gelben Villa in der Nussallee 27, Hürth-Kendenich

Sonntag, 22. April 2018, 15:00 Uhr

Feinsliebchen und Megäre
„L‘Art en Salon“

Moderation: Marise Schreiber, Kunsttheoretikerin
Gesang: Gisela Thode, Diseuse
Am Flügel: Dae Baird, Pianist

Bilder: Alin Klass, Malerin

Die Künstler:
Wenn man über 40 Jahre befreundet ist, wie Gisela Thode und Marise Schreiber, und sich mittlerweile im 3. Lebensabschnitt mit „L’Art en Salon“ präsentiert, dann gehört Entschiedenheit, Lebenserfahrung, Vertrauen und Lernen, wie auch Mut dazu.

In den 80er/90er Jahren führten beide ein Musiktheater in Köln, wo arrivierte Künstler, wie auch „Beginner“ ein Forum hatten und kölsch formuliert „Spass an d’r Freud“ vermittelten. Oft war nicht zu unterscheiden, wer mehr Spaß hatte, Aufführende oder Besucher. Marise Schreiber untermalte die Aufführungen mit Ideen und der einen und anderen Moderation, während Gisela Thode das Theater führte. Parallel dazu hatte Gisela in Köln Nippes viele Jahre erfolgreich ein Weinlokal, das „Morio“ ins Leben gerufen.

Anfang des 21. Jahrhunderts zog Gisela nach Südfrankreich, um dort einen neuen Lebensmittelpunkt zu finden. Nach guten 15 Jahren dann die Rückkehr ins geliebte Köln. Jetzt wurde eine alte, auf Eis gelegte Idee, gemeinsam einen mobilen Salon zu etablieren, reaktiviert. Nach langjähriger Trennung, erneut gefunden und erfunden, stellen sie nun ihre eigenen „Zutaten“, ihre Wort- und Liedkunst vor. Das Ergebnis ist „L’Art en Salon“. Der aus England stammende Pianist Dae Baird begleitet die Lieder einfühlsam und mitgestaltend.

Eintritt: frei, Spenden erwünscht, Platzreservierungen: unter 02233-9941922 (AB) Kein Rückruf!


 

 

Montag, 23. April bis Mittwoch, 25. April 2018

Städte und Studienreise nach Amsterdam

mit Birgit Prinz und Alois Wilmer

Treffpunkt: 07.00 Uhr Parkplatz Sudetenstr., am Schwimmbad „de Bütt“
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Verbindliche Anmeldungen und Reisebestätigungen sind bereits erfolgt.

Wir wünschen allen Teilnehmern eine interessante, erlebnisreiche und schöne Reise.


 

 

Samstag, 28. April 2018

„Im Zeichen der Muschel“ Teil III

Wanderung auf dem Jakobsweg vom Kölner Dom bis Frechen-Königsdorf

mit Norbert Wallrath

Treffpunkt: 8.45 Uhr, Haltestelle, Kiebitzweg Straßenbahnlinie 18, Hürth-Efferen, Abfahrt: 8.56 Uhr
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: 6,00 €
Verbindliche Anmeldungen: nur innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233-201436 oder per E-Mail: gf@hkv-huerth.de bis zum 19. April 2018

Liebe Pilgerfreunde im HKV,
am 28. April ist es wieder soweit!
Gemeinsam wollen wir uns auf eine Etappe des Jakobsweges machen.

Bereits im Mittelalter war Köln eine wichtige Station auf dem Weg nach Santiago de Compostela.

Von Nord und Ost kamen die Pilger zum Schrein der Heiligen Drei Könige nach Köln und mussten sich hier entscheiden, ob sie den weiteren Weg über Trier oder Aachen wählen sollten. Wir werden die erste Etappe von Köln Richtung Aachen gehen. Unser Treffen an der Kreuzblume vor dem Dom sollte um 09:30 Uhr sein. Gemeinsam werden wir dem Dom einen kurzen Besuch abstatten um anschließend gegen 10 Uhr über die Hohe Straße, Schildergasse bis zum Neumarkt zu gehen. Hier werden wir stadtauswärts mit der Linie 1 bis zum Friedhof Melaten fahren. Im Anschluss werden wir eine kurze Einkehr in der Kirche „Christi Auferstehung“ halten. Durchs „Grüne“ gehen wir dann nach Müngersdorf zur Kirche „St. Vitalis“ und weiter nach Widdersdorf zur Kirche „St. Jakobus“. Die nächste Station wird Brauweiler und die Abteikirche sein. Mit Brauweiler haben wir zwar unser Etappenziel erreicht, doch fehlen uns noch ca. 3 Km bis zum Bahnhof nach Königsdorf. Nach der Ruhephase in Brauweiler sollte die Verlängerung noch möglich sein.

Die Gesamtstrecke bis nach Königsdorf wird ca. 18 km sein. In Köln sagt man so salopp: „Es ist nicht weit – aber es zieht sich!“

Für unseren Weg wünsche ich allen ein herzliches „buen camino“!


 

 

Veranstaltungsprogramm im Kunstsalon der Gelben Villa in der Nussallee 27, Hürth-Kendenich

So, 29. April 2018, 16:00 Uhr

Der Tod und das Mädchen
mit dem Evenos String Quartet

Das Evenos String Quartet steht am Anfang einer neuen kreativen Schaffensphase. Mit der renommierten Geigerin Nina Reddig als neuer Primaria kann sich das Ensemble auf die Fortsetzung seiner Karriere freuen. „Schlicht und einfach grandios“ schreibt im Februar 2018 die Rheinische Post über diese neue Besetzung.

Der Durchbruch gelang dem Quartett im Frühjahr 2015 mit der Teilnahme am internationalen Wettbewerb ‚Paper de Música de Capellades’ in Spanien. Dort gewann das Evenos String Quartet aus dem Stand den ersten Preis. Im Mai 2016 wurde das Ensemble mit dem ersten Preis der Köhler-Osbahr Stiftung in Duisburg ausgezeichnet und in die Stiftung Villa Musica aufgenommen. Seither konzertieren die Musiker in vielen Ländern Europas. Sie begeistern das Publikum nicht nur mit dem klassischen Repertoir, sondern mit kreativen Programmen wie z.B. dem Musiktheater “Madame Lenin” im Badischen Staatstheater Karlsruhe, im Konzerthaus Berlin mit dem griechischen Folkloresänger Giannis Haroulis, oder mit ihrer eigenen Konzertreihe im Rahmen des Exzellenz-Studiengangs in der Klasse Prof. Andreas Reiner (Folkwang Universität der Künste).

Programm
J. Haydn – Streichquartett in G Dur, Op. 76 No. 1    Allegro con spirito, Adagio sostenuto, Menuetto. Presto, Allegro ma non troppo

  Pause

F. Schubert – Streichquartett Nr. 14, d-moll, op. post., D 810    „Der Tod und das Mädchen“, Allegro, Andante con moto ,Scherzo. Allegro molto, Presto

Eintritt: frei, Spenden erwünscht, Platzreservierungen: unter 02233-9941922 (AB) Kein Rückruf!