Archiv der Kategorie: Bilder und Berichte

Wanderung über die Dreiborner Höhe

am 12. September 2020

Nach einer wunderschönen Fahrt durch die sonnige Eifel gelangten wir zu unserem Ausgangspunkt in Einruhr. Von dort ging es stetig bergan, über die Dreiborner Hochfläche zur Wüstung Wollseifen, einer ehemaligen Ortschaft, die nach dem zweiten Weltkrieg von den Alliierten geräumt wurde, um dort einen Truppenübungsplatz anzulegen. Nach einer kurzen Rast ging es weiter zu einem Aussichtspunkt oberhalb der Urftsee-Staumauer, wo wir die Mittagspause einlegten.

Danach trennte sich die Gruppe.

Einige nutzten das schöne Wetter zu einer gemütlichen Bootsfahrt über den malerischen Obersee. Die anderen wanderten am Seeufer nach Einruhr, wo wir uns alle auf einer sonnigen Terrasse zum Abschluss der Wanderung wiedertrafen.

Text:Maria Beer
Fotos: Johannes Berkle

Mitgliederversammlung


des Heimat- und Kulturvereins Hürth
am 06.03.2020

Über eine positive Bilanz für das Jahr 2019 waren die Mitglieder des Heimat- und Kulturvereines Hürth sichtliche erfreut. Mit anhaltendem Applaus wurde der Bericht des Schatzmeisters Heinz Lämmche, honoriert, der die Finanzlage des HKV fest im Griff hat. Auch Geschäftsführer Alois Wilmer konnte eine positive Nachricht vermelden, denn am 31.12.2019 hat der HKV einen Mitgliederstand von 600 Mitgliedern.

Mitgliederversammlung weiterlesen

Auf dem Jakobsweg von Sevilla bis Salamanca

Film-Vortrag von Frau Werner am 29.01.2020

35 interessierte Mitglieder trafen sich am 29.01.2020 im Löhrerhof, um sich virtuell mit Frau Ineke Werner auf den Jakobsweg „Via de la Plata“ von Sevilla nach Salamanca zu begeben. Doch der Fluch der Technik verhinderte trotz einer gelungenen Probe einen pünktlichen Start. Nachdem der Fehler behoben war, führte uns der Weg durch weiße andalusische Dörfer und beindruckende Städte mit alten Baudenkmälern aus römischer und mittelalterlicher Zeit. Dennoch überwog immer wieder die schier endlose Weidelandschaft der Extremadura, unterbrochen durch die freilaufenden schwarzen Ibericoschweine und den spanischen Rindern. Besonders beeindruckend waren die bis zu 200 Jahren und mehr uralten knorrigen Korkeichen und die großartigen Steinformationen, die immer wieder den Weg säumten. 

Auf dem Jakobsweg von Sevilla bis Salamanca weiterlesen

Insektensterben – endlich sind wir die Plagegeister los, aber was dann

am 15. Januar 2020

Dem HKV ist es gelungen mit Herrn Karl-Heinz Jelinek vom NABU einen Referenten zu verpflichten, der sich seit 30 Jahren Verdienste um die Erforschung des Lebens der
Tag- und Nachtfalter erworben hat. Der bei diesen Lebewesen festzustellende alarmierende Arten- Schwund ist auch im Erftkreis festzustellen. Während viele Falter in ihrer Zahl stark zurückgegangen sind, muss man davon ausgehen, dass einige Spezies (z. B. der Silberfleck-Perlmuttfalter) aus der Natur verschwunden sind oder verschwinden werden.

Insektensterben – endlich sind wir die Plagegeister los, aber was dann weiterlesen

Inside Rembrandt

Besuch der Ausstellung: „Inside Rembrandt“ am 10. Januar 2020

Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606-1669) entstammte einer Müllerfamilie aus Leiden. Nach einer handwerklich angelegten Malerausbildung bei zwei zur damaligen Zeit bekannten Malern, die er an der Schwelle zum 17. Jh. (Barock) im Alter von 14 Jahren begann, gründete er 1625 in Leiden zusammen mit seinem Freund Jan Lievens eine eigene Werkstatt. Binnen weniger Jahre entwickelte er sich zum beliebtesten und meistgekauften Künstler des niederländischen Bürgertums. 

Inside Rembrandt weiterlesen