Archiv der Kategorie: Allgemein

Mitglieder Rundschreiben

Über unser monatliches Mitgliederrundschreiben erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen zum Programm und werden an alle anstehenden Termine erinnert.

Öffnen Sie hier die gewünschte pdf-Datei:

Rundschreiben-August-2021
Rundschreiben-Juli-2021
Rundschreiben-Juni-2021
Rundschreiben-Mai-2021
Rundschreiben-April-2021
Rundschreiben-März-2021
Rundschreiben-Februar-2021
Rundschreiben-Januar-2021
Rundschreiben-Nov./Dez.-2020
Rundschreiben-Oktober-2020
Rundschreiben-September-2020
Rundschreiben-August-2020

Wanderung: „Im Zeichen der Muschel“

Am Samstag, den 12.06.21, machten sich 11 Mitglieder des HKV und 3 Gäste der Jakobusfreunde aus Köln auf den Pilgerweg von Wermelskirchen zum Altenberger Dom. Zum Start des Pilgerweges trug uns unser Gast, Frau Ineke Werner, einen kurzen meditativen Text vor. Der Weg führte durch das romantische Eifgenbachtal. Der von alten, schattenspendenden Bäumen gesäumte Weg wurde unterbrochen von ehemaligen Mühlen, die heute zum Teil als Gaststätte genutzt werden. Ungefähr auf der Hälfte unseres Weges erreichten wir die Rausmühle. Diese ist die einzige Mühle am Eifgenbach, die noch ein funktionstüchtiges Mühlrad besitzt. Dort machten wir unsere wohlverdiente Mittagsrast. Diese wurde mit einem besinnlichen Gedicht von Erich Kästner durch Frau Werner abgerundet. Nach ca. 16 Kilometern erreichten wir das Ziel und den Höhepunkt der Pilgerwanderung, den Altenberger Dom. Das ehemalige Zisterzienser Kloster hat seinen Ursprung um 1060. Das Bauwerk zeichnet sich durch seine nüchternen Linien als Ausdruck der Schlichtheit und Bescheidenheit des Ordens der Zisterzienser aus. Die Fenster sind einfach und bläulich-grau bemalt. Lediglich das Westfenster trägt figürlichen Schmuck. Leider war es an diesem Tag eingerüstet. Im Dom kamen wir noch einmal in den Genuß eines besinnlichen Textes und erhielten unseren letzten Pilgerstempel. Im Anschluß erholten wir uns im Restaurant Wießkirchen bei einem stärkenden Getränk und einem leckeren Stück Kuchen von der Wanderung. 

Text: Alois Wilmer 

Programm aktuell

Juli 2021

Der besondere Film
Eine Initiative des HKV – Heimat- und Kulturverein Hürth
in Kooperation mir dem Kulturamt der Stadt Hürth und dem


Sehr geehrte Gäste, liebe Berli-Fans,

das Berli-Kino nimmt seinen Spielbetrieb wieder auf..

Informieren sie sich bitte direkt beim Kino. Wir werden unser Angebot -Der besondere Film – in Kürze wieder aktualisieren.


Donnerstag, 8. Juli 2021 

„Auf Spurensuche“ Alte und Neue Geheimnisse im Schloss 

Führung durch das Schloss Brühl 

mit Horst Reiner 

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V. 
Treffpunkt: 12;15 Uhr Straßenbahnhaltestelle Efferen Kiebitzweg, Linie 18 
Teilnehmerkosten: 15,00 €, (Eintritt, Führung und Bahnfahrkarte) 
Anmeldungen: bis zum 03.Juli 2021 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233/201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de. 

Liebe Mitglieder, leider werden die Führungen: „Auf Spurensuche“ z. Zt. nicht durchgeführt. Als Alternative wird uns die Schlossführung angeboten. Diese Führung beinhaltet 18 Räume. Nach der Schlossführung ist abschließend ein Besuch im Brühler Brauhaus am Bahnhof vorgesehen. 


NEU – zusätzliche Veranstaltung 

Samstag, 10. Juli 2021 

Jazz entlang des Duffesbachs 
Hürth mit allen Sinnen erleben 

Der HKV und der Jazzclub laden zu einer historisch- musikalischen Radtour ein. 

Informationen von Michael Köln und Jürgen Constien 

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V. in Kooperation mit dem Jazzclub Hürth 
Treffpunkt: 11:45 Uhr Feierabendhaus Hürth Knapsack, Beginn 12:00 Uhr 
Teilnehmerkosten: 15,00 € incl. Kaffee, Kuchen und Abschlußkonzert 
Teilnehmerzahl: maximal 30 Personen 
Anmeldungen: bis zum 05. Juli 2021 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233/201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de. 

In Form einer musikalischen Radtour führt das Programm die Teilnehmer entlang des Duffesbachs, der in Hürth heute kaum noch wahrgenommen wird, aber für die Historie der Stadt eine große Rolle gespielt hat. Zu den angefahrenen Stationen zählen Orte, an denen der heutige Verlauf des Duffesbaches sowie seine Bedeutung für die Wasserversorgung der antiken Römerstadt Köln und die neuere Geschichte Hürths deutlich werden. Al-le, die sich auf den Weg machen, erwartet auf der Strecke eine spannende Zeitreise durch die Geschichte und Topografie Hürths. Für musikalische Höhepunkte während der Radtour sorgen drei Jazz-Konzertblöcke des Jazzclubs, die der Tour eine besondere Note geben. Diese finden statt am Startpunkt (Feierabendhaus), an der Musikschule Auftakt (Alt-Hürth) mit Kaffeepause und zum Ende unserer Zeitreise am Vereinsheim der St. Hu-bertus Schützenbrüderschaft in Hermülheim, Kölnstr. 121. Hier werden wir nicht nur ein tolles Abschlussjazz-konzert erleben, sondern auch kulinarisch (gegen Bezahlung) mit Getränken und kleinen gegrillten Speisen verwöhnt. 

Am Abschlusskonzert, gegen 18:00 Uhr, können gerne weitere Gäste gegen ein Eintrittsgeld von 10,00€ teilnehmen. 


Samstag, 17. Juli 2021 

Tageswanderung durch das Siebengebirge 

mit Ulrike und Dieter Schell 

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V. 
Treffpunkt: 09:00 Uhr Parkplatz Sudetenstraße, am Schwimmbad „de Bütt“ 
Teilnehmerkosten: 15,00 €, 
Anmeldungen bis zum 13. Juli 2021 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233/201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de. 

Auch in diesem Jahr können wir wieder gemeinsam zu einer Wanderung im Siebengebirge starten. Gott sei Dank! 

Der Bus bringt uns nach Oberdollendorf und dort beginnt unsere Wanderung. Wir gehen durch die Weinberge hinauf in Richtung Weilberg. Wir blicken in den alten Steinbruch, der sehr schön gelegen ist. Danach überqueren wir die Landstraße und wandern zum Stenzelberg. Die Reste dieses Steinbruchs sehen aus wie Zahnstummeln und Zuckerhüte, die in den Himmel ragen. Von dort geht unser Weg durch viel Wald zum Ölberg und zur Margaretenhöhe. Nach einer Einkehr bringt uns der Bus wieder zurück nach Hürth. 

Natürlich empfehlen wir feste Schuhe, Rucksackverpflegung und wenn nötig, Wanderstöcke. Die Strecke beträgt ca. 13 km. 


Mittwoch, 21 Juli 2021 

Führung durch die romanische Kirche St. Gereon 

mit Roswitha Wilke 

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V. 
Treffpunkt: KVB-Haltestelle Kiebitzweg um 15.00 h 
Teilnehmerkosten: 10,00 €, 
Höchstteilnehmerzahl: 20 Personen 
Beginn der Führung an St. Gereon: 16.00 h, Dauer: 1,5 – 2 Stunden 
Anmeldungen bis zum 15. Juli 2021 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233/201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de. 

St. Gereon ist eine von zwölf großen romanischen Kirchen in Köln und liegt im Stadtteil Altstadt-Nord. Im Kern von St. Gereon haben sich noch erhebliche Reste eines ovalen Zentralbaus mit neun Konchen aus der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts erhalten. Damit ist der untere Teil des heutigen Dekagons eines der bedeutendsten Zeugnisse antiker Repräsentationsarchitektur nördlich der Alpen. Der Ovalbau ist deshalb neben dem noch etwas älteren Trierer Dom (Kernbau um 340) und der allerdings erst seit 1856 als Kirche genutzten Trierer Konstantinbasilika (um 311) einer der ältesten noch bestehenden Sakralbauten in Deutschland. (Wikipedia) 

Der letzte Besuch von St. Gereon des Heimat- und Kulturvereins Hürth e.V. war im März 2016. Seitdem haben noch weitere umfangreiche Restaurierungen stattgefunden, die einen erneuten Besuch dieser wunderschönen romanischen Kirche wünschenswert machen. 

Im Anschluss an die Führung besteht die Möglichkeit, sich an einem gemütlichen Ort über die aktuellen Eindrücke miteinander auszutauschen. 


Donnerstag, 29. Juli 2021 

Besuch des Luftwaffengeschwaders 31 „Boelke“ in Nörvenich 

mit Dr. Christian Karaus 

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V. 
Treffpunkt: 08:45 Uhr Parkplatz Sudetenstraße, am Schwimmbad „de Bütt“ 
Teilnehmerkosten: 15,00 €, plus 5,35 für das Mittagsessen 
Maximal 40 Teilnehmer, Minderjährige können leider nicht teilnehmen 
Anmeldungen bis zum 13. Juli 2021 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233/201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de. 
Bitte unbedingt Personalausweis mitbringen 

Das Jagdbombergeschwader ist nach dem Jagdflieger des ersten Weltkriegs „Oswald Boelcke“ benannt und ist die älteste Jagdbomber- und Kampfstaffel der deutschen Luftwaffe. 1958 zog das Geschwader vom Fliegerhorst Büchel nach Nörvenich um. Seit 1959 ist das Geschwader der NATO unterstellt. Zur Zeit sind auf den Stützpunkt ca. 30 Eurofighter stationiert. 

Folgender Ablauf ist vorgesehen: Nach der Begrüßung um 9:30 Uhr besichtigen wir den Fliegerhorst mit den Eurofighter und anschließend den Instandsetzungsbereich. Mit etwas Glück werden wir auch den Flugbetrieb sehen können. Gegen 12:00 Uhr werden wir im Fliegerhorst ein Mittagessen einnehmen. Die Rückfahrt wird gegen 13:30 Uhr sein. 


Donnerstag, 05. August 2021 

Werksbesichtigung der Fa. YNCORIS 

mit Alois Wilmer 

Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V. 
Treffpunkt: 10:00 Uhr Feierabendhaus in Knapsack 
Teilnehmerkosten: 5,00 €, 
Anmeldungen unter Vorbehalt: bis zum 20 Juli 2021 innerhalb der Bürozeiten unter Telefon 02233/201436 oder per E-Mail gf@hkv-huerth.de. 

Hier kann ich leider die Anmeldungen nur unter Vorbehalt annehmen, da mir die Fa. YNCORIS die Werksbesichtigung erst kurzfristig zusagen kann. 


Veranstaltungsprogramm im Kunstsalon der Gelben Villa in der Nussallee 27, Hürth-Kendenich 

Informieren Sie sich bitte direkt unter

www.gelbe-villa.net

über das ev. stattfindene Programm

Eintritt: frei, Spenden erwünscht, Platzreservierungen: unter 02233-9941922 (AB) Kein Rückruf!


Wanderung über die Dreiborner Höhe

am 12. September 2020

Nach einer wunderschönen Fahrt durch die sonnige Eifel gelangten wir zu unserem Ausgangspunkt in Einruhr. Von dort ging es stetig bergan, über die Dreiborner Hochfläche zur Wüstung Wollseifen, einer ehemaligen Ortschaft, die nach dem zweiten Weltkrieg von den Alliierten geräumt wurde, um dort einen Truppenübungsplatz anzulegen. Nach einer kurzen Rast ging es weiter zu einem Aussichtspunkt oberhalb der Urftsee-Staumauer, wo wir die Mittagspause einlegten.

Danach trennte sich die Gruppe.

Einige nutzten das schöne Wetter zu einer gemütlichen Bootsfahrt über den malerischen Obersee. Die anderen wanderten am Seeufer nach Einruhr, wo wir uns alle auf einer sonnigen Terrasse zum Abschluss der Wanderung wiedertrafen.

Text:Maria Beer
Fotos: Johannes Berkle

Der besondere Film

Der besondere Film startet wieder im Berli Kino

Dienstag, 1. September 2020, 19.00 Uhr

LEINWAND-KONZERT:
WDR-ROCKPALAST GOES BERLI-THEATER

Konzertentzug? Freuen Sie sich auf die Rockpalast Corona-Session u.a. mit DORO, GENTLEMAN, MAXIM, SONDASCHULE, FORTUNA EHRENFELD, 257ERS und FJORD.

Auf der großen Leinwand exklusiv im Berli-Theater.

Nicht FSK geprüft, daher kein Zutritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

Verkauf von Tickets erfolgt ausschließlich online unter berli-huerth.de.

Tageswanderung durch das Siebengebirge

Samstag 25. Juli 2020

mit Ulrike und Dieter Schell

Endlich ist es wieder soweit und wir versuchen wieder gemeinsam unter Corona-Bedingungen zu wandern.

Achtung: im Bus muss eine Mund- Nasenmaske getragen werden. Die Wanderung wird in 2 Gruppen à 10 Personen durchgeführt. Ein Vermischen der Gruppen untereinander ist während der Wanderung nicht erlaubt. Maximale Teilnehmerzahl 20 Personen.

Unsere Wanderung führt uns durch das Nachtigallental und auf dem Eselsweg zum Drachenfels.

Tageswanderung durch das Siebengebirge weiterlesen