Archiv der Kategorie: Aktuelle Informationen

Heckenschnitt am Kloster Burbach – 23.9.2017

Teilnehmer gesucht

Liebe Mitglieder, am Samstag den 23. September 2017 wird unter Leitung von Herrn Peter Fischer die Hecke am Kloster Burbach geschnitten. Sie sind herzlich eingeladen unterstützend behilflich zu sein.

Treffpunkt: 9.00 Uhr am Kloster Burbach.

Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen. Nach dem Motto: „Viele Hände schaffen ein schnelles Ende“.

Tag des offenen Denkmals 2017

Bericht zum Tag des offenen Denkmals
am 10. September 2017

Dieses Jahr stand die Veranstaltung „Tag des offenen Denkmals“ unter dem Motto „Macht und Pracht“. Da lag es nahe Besuche bei  Bauwerken wie die Burg Kendenich, die Burg Efferen und die Burg Hermülheim anzubieten. Aus diesem Anlass hatte die gerade frisch ins Amt gekommene Frau Bankert der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Hürth Interessierte zu einer Radtour eingeladen. Zur Seite standen ihr einmal Manfred Germund vom HKV, und ebenfalls Eric Barthlemy und Micheal Cöln vom Stadtarchiv.Tag des offenen Denkmals 2017 Tag des offenen Denkmals 2017 weiterlesen

Fahrt durch den Tagebau Garzweiler

Am 5.7.2017 brachen unter der Leitung von Herrn Eddi Ludwig 49 Mitglieder und Gäste zu einer sehr interessanten Fahrt durch den Tagebau Garzweiler auf. Im Tagebau GarzweilerWas uns hier gezeigt wurde, war sehr beeindruckend und ist kaum in Worten wiederzugeben. Unsere sehr kompetente Führerin gab uns anhand diverser Modelle und Schautafeln einen Einblick in den Aufbau und die Arbeitsabläufe eines Tagebaus, bevor es mit dem Bus der Fa. Gäke mit ihr gemeinsam in die reale Welt des Tagesbaus ging. Bei einem kurzen Stopp am hoch über dem Tagebau liegenden Aussichtspunkt, konnten wir uns einen Gesamtüberblick über die riesige Fläche verschaffen. Weiter ging es vorbei ein vielen Förderbändern und Berieselungsanlagen hinab auf die 2. Sohle. Von dort hatte man einen wunderbaren Blick auf die verschiedenen Erdschichten. Fahrt durch den Tagebau Garzweiler weiterlesen

Programm aktuell

September 2017

 

 

Samstag, 02. September 2017

Mitglieder-KulTour

mit Elisabeth Ingenerf-Huber und Alois Wilmer

Treffpunkt: 09.00 Uhr, Parkplatz Sudetenstraße am Schwimmbad: “de Bütt“
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Teilnehmerkosten: Vereinsmitglieder tragen je Teilnehmer einen Kostenanteil von € 6,00. Kinder von Vereinsmitgliedern (bis 16 J.) fahren kostenfrei mit.
Für Nichtmitglieder betragen die Teilnehmerkosten je Erwachsener € 28,00 und je Kind € 10,00.
Bei Anmeldung und Nichtteilnahme sind diese Kosten zu tragen. Auch Mitglieder, die sich anmelden und nicht teilnehmen, müssen die Kosten in Höhe von € 28,00 tragen. Alle Teilnehmerbeträge werden im Bus erhoben.
Die Höchstteilnehmerzahl beträgt 110 Personen.

Verbindliche telefonische Anmeldungen sind bereits erfolgt!

In diesem Jahr fahren wir nach Linz am Rhein. Auf dem Hinweg legen wir einen Zwischenstopp auf der Erpeler Ley ein. Dort werden wir gemeinsam gemütlich frühstücken und genießen bei hoffentlich schönem Wetter die fantastische Aussicht über den Rhein.

Die Weiterfahrt führt uns nach Linz, wo wir um 12:00 Uhr eine etwa einstündige Stadtführung erhalten.

Um 14:00 Uhr fahren wir von Linz aus mit einem historischen Schienenbus durch das Kasbachtal hinauf zur Endstation Kalenborn.

Dort nimmt uns unser Bus wieder auf und bringt uns gegen 15:00 Uhr zur Mittelstation in die nostalgische Brauerei Steffens. Hier hat jeder noch einmal die Gelegenheit, sich auf eigene Kosten zu stärken.

Gegen 17:00 Uhr treten wir dann die Heimreise an, so dass wir um ca. 18.00 Uhr wieder in Hürth eintreffen.


Dienstag5. September, 20.00 Uhr
Der besondere Film
Berli-Filmtheater Hürth-Berrenrath

Nocturama

Eine Gruppe von jungen Leuten zieht durch Paris, erst in der U-Bahn, dann durch die Straßen der Stadt. Dabei nehmen sie verschiedene Orte unter die Lupe, werfen einen Blick in Bürogebäude und platzieren hier und da verdächtig aussehende Pakete. Was die buntgemischte Truppe – unter anderem bestehend aus einer Studentin, einigen Jugendlichen aus der Vorstadt und einem 30-jährigen Arbeitslosen – da genau treibt, ist unklar, offenbar kennen sich die verschiedenen Personen jedoch. Einige Zeit später treffen die jungen Leute einer nach dem anderen in einem Einkaufszentrum ein und verstecken sich dort. Erst als auch der letzte Kunde das Kaufhaus verlassen hat, kommen sie aus ihren Verstecken und feiern in den jetzt leerstehenden Geschäften nach Lust und Laune. Und auch jetzt wird erst klar, was sie zuvor in der Stadt gemacht haben: Die verdächtigen Pakete waren offenbar Bomben …


 

Das Kulturamt der Stadt Hürth empfiehlt nachstehende Veranstaltung:

07. September 2017 um 20.00 Uhr
im Berli-Filmtheater

DIE SCHMONZETTEN
Programm: „Ein bisschen Puder, vom Schminken, Sporteln, Tippen und Verkaufen“

Vorverkauf 20 €, Abendkasse 25 € (ermäßigt 20 €)

Lippenstift, Parfum oder Puder – Körperkult und ein neues Schönheitsideal: was heute selbstverständlich erscheint, kommt in den 20ern einer kleinen Revolution gleich: Die Frau der Großstadt kümmert sich um ihr Aussehen!

Und sie kann es sich leisten, da sie zum ersten Mal in der Geschichte eigenes Geld verdient. Denn sie ist jung – unter 25 – berufstätig und unverheiratet. Die „neue Frau“ ist schön, modisch, selbstbewusst und unabhängig und geht nach Feierabend tanzen oder ins Kino. Die typische Angestellte ist Sekretärin, Stenotypistin oder Verkäuferin. Und nicht nur unter Mannequins ist es ein Muss, einen knabenhaften, durchtrainierten Körper und nackte Haut zu zeigen. Also weg mit dem Korsett und ab ins Gymnastik-Institut!

Mit ihren Anleitungen zum Frauenturnen löst die Turn-Königin Bess Mensendiek Anfang des Jahrhunderts die erste weltweite Fitness-Welle aus. Und dann ist da noch der „Stylo d´amour“ …

Es wird dick aufgetragen: dunkelrot in Herzform geschminkte Lippen, helles Puder und schwarz umrahmte Augen dominieren den Look.

Nehmen Sie sich frei und begeben sich mit den SCHMONZETTEN auf einen musikalischen Wellnessurlaub. Sie spielen Violine, Cello und Kontrabass und singen dabei auch noch dreistimmig –


 

Samstag, 09. September 2017

Tageswanderung an der Ahr
von Bad Neuenahr bis Dernau

mit Karin Zander und Joschi Stocks

Treffpunkt: 9.00 Uhr, Parkplatz Sudetenstraße, am Schwimmbad „De Bütt“
Teilnehmerentgelt: 12,00 €uro. Bei Anmeldung und Nichtteilnahme sind die Kosten zu tragen
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V.
Verbindliche telefonische Anmeldung:  Mittwoch, den 06.09.2017 von 16.00 bis 19.00 Uhr unter Tel.-Nr. 02233/933 290 Stocks/Zander

Mit dem Bus fahren wir nach Bad Neuenahr. Wir steigen in die Weinberge hoch und gelangen auf den „Rotweinwanderweg“.

Es geht stetig bergauf und bergab. Wir erreichen die „Hemmesser-Hütte“ und machen dort eine ausgiebige Trinkpause. Unser Blick geht weit ins Ahrtal hinein, wir schauen auf Bad Neuenahr und Bachem. Ahrweiler taucht in der Ferne auf. Eine Überführung überbrückt den Wanderweg über die Autobahn. Es geht weiter Richtung Ahrweiler über den Forstberg. Wir wandern auf dem „Weinlehrpfad“ zur Winzerkapelle „St. Urban“, erbaut 1994. Hier machen wir eine Mittagsrast. Wir steigen wieder etwas rauf zum „Hochseilpark“ und danach geht es in Serpentinen runter zum Bahnhof „Ahrweiler Markt“ (hier kann dann die Abkürzung erfolgen). Wir kommen durch das „Adenbachtor“, gehen durch die Fußgängerzone von Ahrweiler und halten uns Richtung „Kloster Calvarienberg“. Nach Erreichen des Klosters wandern wir auf dem „Ahruferweg“ links der Ahr und dieser geht in den „Bergpfad“ über, vorbei an der „Hl. Quelle“ Richtung Dernau. Ab und an kann man einen Blick durch die Bäume auf die gegenüberliegenden Orte Walporzheim und Marienthal werfen.

Wir erreichen Dernau und kehren bei unserem „Straußenwirt Erwin“ mit seiner Familie ein.

Die Wanderstrecke beträgt ca. 15 km, ist ein wenig anspruchsvoll, jedoch mit gutem Schuhwerk und etwas Kondition gut zu meistern. Rucksackverpflegung sowie ausreichend Getränkevorrat ist mitzuführen. Wanderstöcke sind ratsam.

Die Rückfahrt erfolgt gegen 17.00 Uhr.

Zur Beachtung! Betrifft Abkürzung der Wanderung (die Entscheidung hierzu kann vor Ort getroffen werden).

Für die Wanderinnen und Wanderer, die eine abgekürzte Form (7 km) laufen möchten, besteht die Möglichkeit, mit der gesamten Gruppe bis zum Bahnhof „Ahrweiler Markt“ zu wandern. Es bleibt Zeit, sich  in der Fußgängerzone die hübschen Fachwerkhäuser und Geschäfte anzuschauen. Weiter besteht die Gelegenheit, die Kirche „St. Laurentius“ zu besichtigen. Die Fahrt nach Dernau erfolgt dann mit der Ahrtalbahn auf eigene Kosten zum Bahnhof „Dernau“. Von dort ein Fußweg von ca. 700 m bis zum „Erwin“.


 

Sonntag, 10. September 2017

Tag des offenen Denkmals

Fahrradtour unter dem Motto
„Macht und Pracht“

Treffpunkt: Nussallee/Am Kempishof, 50354 Hürth Kendenich, 11.00 Uhr
Teilnehmerentgelt: entfällt, Teilnahme auf eigene Gefahr.
Veranstalter: Heimat- und Kulturverein Hürth e.V. in Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalbehörde und dem Stadtarchiv
Verbindliche telefonische Anmeldung:  nicht erforderlich

Getreu dem Motto „Macht und Pracht“ stehen die mächtigen und prächtigen Hürther Burgen der Stadtteile Kendenich. Gleuel und Efferen im Mittelpunkt des „Tags des offenen Denkmals“.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren Interessantes zur Baugeschichte und historischen Bedeutung der Gebäude.

Die Fahrradtour mit Frau Bankert, Herrn Barthelemy und Herrn Cöln endet im Hermülheimer Burgpark – dort wo früher die Hermülheimer Burg stand.


 

Veranstaltungsprogramm im Kunstsalon der Gelben Villa in der Nussallee 27, Hürth-Kendenich

Samstag, 16. September 2017, 20:00 Uhr

Kammermusikabend für Violine und Klavier

mit Aisha Turetayeva und Aliya Turetayeva

Aisha Turetayeva *1991 in Kasachstan. Von 2010 bis 2015 studierte sie an der Musikhochschule in Düsseldorf, ist dort Mitglied des „Neuen Kammerorchester Düsseldorf“, 2016 Preisträgerin des „Grand Prize Virtuosi String Competition“.

Aliya Turetayeva *1986 in Kasachstan. 2003 beginnt ihr Studium an der Musikhochschule in Dresden, ab 2005 in Köln. Sie absolviert diverse Meisterkurse. Ihren Master-Abschluss erwarb sie 2010.

Programm

Johann Sebastian Bach: Chaconne BWV 1004 (aus der Partita Nr.2, d-moll)    Pablo de Sarasate: Carmen Fantasie op. 25    Pause    Wolgang Amadeus Mozart: Sonate für Violine und Klavier, KV 301 G-Dur    Maurice Ravel: Tzigane, Rhapsodie de Concert für Violine und Klavier



Sonntag, den 17. September 2017, 19.00 Uhr

Kammermusikabend mit Violine und Klavier
mit Ketevan Shamurashvili & Jeroen de Groot

Ketevan Shamurashvili *Georgien. Masterstudiengang am Sarajishvili Konservatorium. 2011 folgten Studien an der Musikhochschule Hamburg und 2013 in Zürich. Es folgten weitere Meisterklassen.

Jeroen de Groot *1961 in den Niederlanden. 1985 Gewinner des Oscar-Bachpreises. Studium in Salzburg und Paris.

Programm

Johann Sebastion Bach: Chaconne für Violine solo    Ludwig van Beethoven: Sonate no.5 op.24 für Violine und Klavier    Pause    Alexander Skrjabin: Sonata-fantasy no.2    Franz Waxman: Carmen, Concert Fantasy    Fritz Kreisler: Liebesleid, Caprice Viennois, schön Rosmarin



Samstag, 23. September 2017, 20:00 Uhr

Kammermusikabend für Violoncello und Klavier
mit Nare Karoyan (Klavier) und Estelle Revaz (Violoncello)

Programm

Franz Schubert (1797-1828): „Arpeggione“ Sonate für Cello und Klavier, a-moll Lieder in Bearbeitung für Cello und Klavier „Die Forelle“ „Der Tod und das Mädchen“ „Auf dem Wasser zu singen“ „Du bist die Ruh“ „An die Musik“ „Sehnsucht“    Pause    Richard Strauss (1864-1949): Sonate für Cello und Klavier, F-Dur, op. 6

Eintritt: frei, Spenden erwünscht, Platzreservierungen: unter 02233-9941922 (AB) Kein Rückruf!


 

Samstag, 23. September 2017

Heckenschnitt am Kloster Burbach

Liebe Mitglieder, am Samstag den 23. September 2017 wird unter Leitung von Herrn Peter Fischer die Hecke am Kloster Burbach geschnitten. Sie sind herzlich eingeladen unterstützend behilflich zu sein.

Treffpunkt: 9.00 Uhr am Kloster Burbach.

Über eine rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen. Nach dem Motto: „Viele Hände schaffen ein schnelles Ende“.


Mitglieder Rundschreiben

Über unser monatliches Mitgliederrundschreiben erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen zum Programm und werden an alle anstehenden Termine erinnert.

Öffnen Sie hier die gewünschte pdf-Datei:

Rundschreiben-September-2017
Rundschreiben-Juli/August-2017

Rundschreiben-Juni-2017

Rundschreiben-Mai-2017

Rundschreiben-April-2017

Rundschreiben-März-2017
Rundschreiben-Februar-2017
Rundschreiben-Dezember-2016-Januar-2017
Rundschreiben-November-2016
Rundschreiben-Oktober-2016